Samstag, 20. Mai 2017

Woche 40... Auslandsjahr, dasselbe oder das gleiche?

Auslandsjahr. 

Ein Wort, 12 Buchstaben.
Leicht gesagt, easy geschrieben -riesen Bedeutung.
Doch jeder hat da eine andere Ansicht zu... was beinhalten diese 12 Buchstaben?



"Lea hat gesagt ich solle mein Auslandsjahr in wenigen Sätzen beschreiben, was für mich aber unmöglich ist, da ich eine Person bin, die gerne ausschweift und der das "Auf-den-Punkt-bringen" schwerer fällt als gedacht, daher mache ich das Ganze in nur einem, der zugegebenermaßen recht frei interpretierbar ist: Anders als gedacht.", Linnea (16) 

Hey guys,

wie ihr vielleicht gemerkt habt, möchte ich heute ein bisschen über die eigene Auffassung des Auslandsjahres reden, und zwar nicht aus meiner eigenen Sicht -naja, jedenfalls nicht nur- sondern vor allem aus der Sicht einer Handvoll anderen Austauschschülern. Ihnen allen habe ich dieselbe Aufgabe gestellt. Sie sollten mir ihr Auslandsjahr in wenigen Sätzen beschreiben. Was dabei heraus gekommen ist, werdet ihr jetzt lesen.
Viel Spaß dabei.


"Viele Höhe und Tiefpunkte, aber definitiv eine spannende und unglaubliche Erfahrung, die mit nichts zu vergleichen ist.", Nina (17)

"Mein Auslandsjahr war am Anfang sehr aufregend, aber auch schwer für mich. Ich habe etwas länger gebraucht um mich einzugewöhnen und mich mit der Situation vertraut zu machen. Über die dunkleren Kalten Wintermonate habe ich es mir gemütlich gemacht und die Zeit genossen. Das waren meine besten Monate hier. Von November bis März habe ich am meisten erlebt und am meisten unternommen. Die Stimmung kippte wieder ein bisschen so um Mitte März Anfang April an, aber danach wurde sie wieder besser! Ein Austauschjahr ist eben wie eine Achterbahnfahrt ein auf und ab. 😂 Ich habe jetzt noch knapp einen Monat bis es für
mich auf Wiedersehen heißt und ich bin sehr stolz auf mich, das hier gemacht zu haben. Das war eine große Herausforderung die ich mit Erfolg gemeistert habe!", Tom* (16)

"Eine Super Erfahrung. Ich hab viel gelernt über mich selbst und die Welt und andere Ansichten, außerdem eine neue Sprache und wie es ist in einer anderen Familie zu leben und ein Teil von ihnen zu werden.", Lotte (16)

"Ich habe mein Auslandsjahr auf der Sonneninsel Gotland verbracht (die meisten Sonnenstunden in Schweden! :) ) und habe dort das Wisbygymnasiet im musikalischen Programm besucht. Die ersten acht Monate habe ich in einer Gastfamilie im Norden der Insel verbracht, dann bin ich für die letzten sechs Wochen in eine Familie im Süden umgezogen. Im Nachhinein gibt es viele Dinge die ich gern geändert hätte, hätte ich noch mal die Chance dazu, aber irgendwie ist es auch gut, dass alles so passiert ist, wie es eben passiert ist.", Linda (18)

"Eine der anstrengten Zeiten meines Lebens, in der ich immer wieder mich selbst überraschte. Nichts kommt wie du denkst und doch hat dein Bauchgefühl immer recht.", Nelly (15)

"Mein Auslandsjahr war eine Erfahrung die ich nicht missen will. Also ich hatte hier meine Höhen und Tiefen aber alles in allem war es einfach mega toll hier zu sein. Ich habe viele neue Leute kennen gelernt. Ich habe viele Erfahrungen gesammelt aber hab jedoch auch Niederschläge erleben müssen aber es war echt ein großer Part in meinem Leben den ich so nie vergessen will und kann.", Marie (17)

Was ich dazu zu sagen habe? Naja, so eine lange Reise mal eben so zusammenfassen ist echt nicht leicht und ich danke auch hier noch einmal allen, die sich für diesen Eintrag die Zeit genommen haben, mich zu unterstützen. ❤
Hätte mir jemand diese Frage gestellt, hätte ich lange überlegen müssen und das habe ich auch so tun müssen, schließlich ist dieser Eintrag schon seit einiger Zeit geplant ;)

Wo genau mein Auslandsjahr auf der "Schwierigkeitsskala" oder der "Normalheitsskala" liegt, weiß ich nicht genau. Aber ich weiß, dass ich in den letzten Monaten dieser Achterbahnfahrt der Gefühle wachsen durfte und Leute kennengelernt habe, die bereit waren mich zu unterstützen und sich von mir unterstützen zu lassen und das ist es worauf es für mich bei einem gelungen Abenteuer drauf ankommt, denn nichts anderes waren die vergangen Monate -ein großes Abenteuer!



Vi ses snart,

Lea

P.s. Falls ihr Rechtschreibfehler oder Kommasetztungsfehler findet, dürft ihr sie gerne behalten. Bitte regelmäßig füttern

*Name von mir geändert.

Keine Kommentare:

Kommentar posten